Folgender Antrag der CDU wurde auf der Sitzung des Ausschusses für Natur und Klimaschutz am 05.02.2019 beschlossen: Die CDU-Fraktion beantragt Teile der städtischen Grünflächen unter dem Gesichtspunkt des Insektenschutzes zu renaturieren. Finanzmittel aus dem "Aktionsprogramm Insektenschutz" der Bundesregierung sind auszuschöpfen.

Der Ausschuss NK beschließt die Grünflächen entlang der Kührener Straße, eine 2.500 m² große Rasenfläche am Postsee Höhe Wilhelm-Rabe-Straße, den westlichen Teil des Mühlenauparks in 2019 insektenfreundlich umzuwandeln.
 
Die Rasenflächen sind unter Berücksichtigung des Phänologischen Kalenders als Wildblumenwiese anzulegen und entsprechend zu pflegen. Insektenfreundliche Rank- und Heckenpflanzen rahmen diese Wiesen ein. Diese Maßnahmen sind wissenschaftlich zu begleiten. Weitere geeignete Flächen werden in den folgenden Jahren renaturiert. Ziel ist es, in den nächsten 5 Jahren 30% der Grünflächen naturnah umzugestalten.

Begründung: Dem Insektensterben ist auch auf kommunaler Ebene entgegenzuwirken. Neue Lebensräume und Nahrungsangebote sind für Insekten in Preetz zu schaffen. Geeignet dazu sind im ersten Schritt die Grünflächen in Parks, Grünstreifen an Straßen und Verkehrsinseln. Insbesondere Wildbienen benötigen von Frühjahr bis Herbst ein ununterbrochenes und artenreiches Nahrungsangebot an Pollen und Nektar. Hierfür werden einheimische, gebietseigene und standortgerechte Pflanzen und Saatgüter verwendet. Diese Maßnahmen erfolgen im Einklang mit anderen Nutzungskonzepten. Die Bürger sollen weiterhin die Parks nutzen können. Flächen für Liegewiesen etc. bleiben bestehen. Sie werden durch Informationstafeln über diese Maßnahmen unterrichtet und zum Mitmachen im eigenen Garten animiert.
 
gez. Arne Krüger
CDU-Fraktion

Inhaltsverzeichnis
Nach oben